Sie befinden sich hier: Archiv  .

2. April 2014


Mitsprache bei neuer Tagebauplanung eingefordert:

Dackweiler bleibt von Umsiedlung verschont!

Über die Entscheidung, den Tagebau Garzweiler II zu verkleinern, haben unsere Nachbarn aus Holzweiler (Stadt Erkelenz) eine klare Zukunftsperspektive für ihren Heimatort erhalten. Es freut mich aber, dass dadurch offensichtlich auch die Gemeinde Titz - und dort besonders die Menschen der Dackweiler Siedlung und des Dackweiler Hofs - von der Umsiedlung verschont bleibt. Auch Gevelsdorf zählt zu den Gewinnern!

Wenig glücklich aber sind für mich die bisherigen Aktivitäten der Landesregierung, die betroffenen Kommunen einzubeziehen. So liegt auch eine Woche nach der durch die Düsseldorfer Koalitionsregierung noch keine offizielle Benachrichtigung über das weitere Vorgehen vor. Lediglich eine Einladung zu einem "Informationsgespräch" bei der Bezirksregierung Köln wurde versandt. Sämtliche inhaltlichen Informationen durften die Bürgermeister der Presse entnehmen. So funktioniert Information und Kooperation aus meiner Sicht nicht. Daher habe ich gegenüber der Ministerpräsidentin des Landes eine Einbeziehung in die nun zu startenden Planungs- und Entscheidungsprozesse gefordert.

Mein Schreiben an die Ministerpräsidentin habe ich hier abgelegt:

... Download (pdf-Datei) ...

 


(c) 2008 I Verantwortlich für den Inhalt: Jürgen Frantzen
Optimiert für Firefox 3.0
http://www.mozilla-europe.org/de/firefox/