Sie befinden sich hier: Archiv  .

27. September 2013


Schulministerin Sylvia Löhrmann genehmigt PRIMUS-Schule Titz!

Nach jahrelanger und intensiver Arbeit scheint die Lösung in der Titzer Schulfrage greifbar nah: Nachdem der Titzer Gemeinderat auf meine Initiative hin und nach einem äußerst positiven Votum der Elternschaft die Errichtung einer PRIMUS-Schule für die Gemeinde Titz beschlossen hat, wurde der entsprechende Antrag jetzt durch das Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW genehmigt! Damit steht einem Anmeldeverfahren für die Modellschule, in der Kinder und Jugendliche von Klasse 1 bis Klasse 10 in einem System ihre "Schulkarriere" absolvieren können, nichts mehr im Wege!

In der Begründung der Genehmigung heißt es:

"Ziel ist es zu erproben, ob die Chancengerechtigkeit und die Leistungsfähigkeit des Schulwesens erhöht werden und die Schülerinnen und Schüler dadurch zu besseren Abschlüssen geführt werden können. Außerdem soll erprobt werden, wie im Hinblick auf die demografische Entwicklung und die sich wandelnde Abschlussorientierung der Eltern weiterhin ein wohnortnahes Schulangebot ermöglicht werden kann."

Wenn im Rahmen des bevorstehenden Anmeldeverfahrens die geforderte Zahl von (mindestens) 50 Einschulungen zustande kommt, wird die PRIMUS-Schule zum kommenden Schuljahr 2014/15 an den Start gehen. Die Zukunft des Schulstandorts Titz ist damit - auch für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I, die in einem aufwachsenden System ab Sommer 2018 die fünfte Klasse erreichen - gesichert.

In den kommenden Wochen werde ich - gemeinsam mit den Leiterinnen der Gemeinschaftsgrundschule und der Gemeinschaftshauptschule - die Eltern der Kinder, die im Sommer 2014 zur Einschulung anstehen, umfassend über die PRIMUS-Schule Titz informieren. Es liegt dann am Schulwahlverhalten der Eltern, über die Zukunft des Schulstandorts Titz zu entscheiden.

 


(c) 2008 I Verantwortlich für den Inhalt: Jürgen Frantzen
Optimiert für Firefox 3.0
http://www.mozilla-europe.org/de/firefox/