Sie befinden sich hier: Archiv  .

31. Oktober 2012


Gemeinderat beschließt Resolution zum Erhalt des Schulstandorts Titz!

Die derzeitigen Diskussionen um die Neugestaltung der Schullandschaft im Dürener Nordkreis gehen nicht spurlos an der Zukunft des Schulstandorts Titz vorbei: Denn es geht bei den Plänen der Stadt Linnich und der Gemeinde Aldenhoven eben nicht "nur" um die Etablierung einer Gesamtschule zur Versorgung der "eigenen Kinder". Vielmehr destabilisieren die unabgestimmt vorgenommenen Planungen die gesamte und über Jahrzehnte gewachsene Bildungslandschaft in der Region. In Zeiten zurückgehender Schülerzahlen muss es darum gehen, flächendeckende Angebote in allen Kommunen aufrechtzuerhalten bzw. aufzubauen - und nicht darum, entgegen der Festlegungen der kreisweiten Schulentwicklungsplanung (an deren Erarbeitung alle Bürgermeister, auch die von Aldenhoven und Linnich, mitgewirkt haben) einseitig neue Angebote zu schaffen, durch die andere Standorte gefährdet werden.

Es ist bekannt, dass ich mich derzeit intensiv darum bemühe, in der Gemeinde Titz eine Zweigstelle der Sekundarschule Jülich anzusiedeln. Gegenwärtig befinde ich mich in konstruktiven Gesprächen und konzeptionellen Vorbereitungen mit der Stadt Jülich mit dem Ziel einer Errichtung einer Dependance für die ersten beiden Sekundarschuljahrgänge im heutigen Hauptschulgebäude; hierdurch wäre eine wohnortnahe Beschulung von Kindern im fünften und sechsten Schuljahr gewährleistet.

Diese Vorbereitungen geraten nun ins Stocken bzw. drohen obsolet zu werden. Denn durch eine Gesamtschule Aldenhoven/Linnich würden sich nicht vorhersehbare Pendlerbewegungen - nicht nur aus der Gemeinde Titz, sondern auch aus anderen Städten und Gemeinden - ergeben, die die Ermittlung einer solide Grundlage für ein Sekundarschulsystem Jülich/Titz erschwert. Der Titzer Gemeinderat sieht dies ähnlich und hat deshalb einstimmig (bei nur einer Stimmenthaltung) eine Resolution zur Erhaltung einer fächendeckenden und wohnortnahen Beschulung im Sekundarbereich I für die vielfältige Landgemeinde Titz beschlossen. Den Resolutionstext finden Sie hier:

... Download (pdf-Datei) ...

Zuvor hat der Rat in seiner Sitzung umfangreiche personelle Entscheidungen getroffen, die durch den Rücktritt des bisherigen Gemeindevertreters Gregor von Contzen erforderlich wurden. Unter anderem stand auch die Wahl eines neuen zweiten stellvertretenden Bürgermeisters an: Mit großer Mehrheit wurde Fred Schüller in dieses Amt gebracht. Gemeinsam mit dem ersten stellvertretenden Bürgermeister Dieter Tambour führte ich Fred Schüller in das verantwortungsvolle und repräsentative Amt ein. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit ihm!

 


(c) 2008 I Verantwortlich für den Inhalt: Jürgen Frantzen
Optimiert für Firefox 3.0
http://www.mozilla-europe.org/de/firefox/