Sie befinden sich hier: Archiv  .

3. September 2012


VHS Jülicher Land gestartet: Weiterbildung der kurzen Wege!

Offiziell startete sie am 1. September 2012, die neue "Volkshochschule Jülicher Land". Anmeldungen zum Kursprogramm wurden jedoch schon seit Wochen entgegengenommen. Und gegründet wurde die neue Einrichtung über eine Erweiterung der seit jeher bestehenden VHS der Stadt Jülich: Die Stadt Linnich, die Gemeinde Aldenhoven und die Landgemeinde Titz tragen diese VHS nun mit.

Zur Ausgestaltung des Kursprogramms:

Alle Angebote, die dezentral, also in den Umlandkommunen Jülichs, in der Vergangenheit bereits vorgehalten wurden, bleiben weiterhin dezentral organisiert. Weitere Angebote vor Ort können installiert werden, wenn die Nachfrage entsprechende Programmpunkte ermöglicht. Und sämtliche Angebote, deren Durchführung nur an zentraler Stelle Sinn macht, werden in Jülich konzentriert. Mit dieser Ausrichtung - so dezentral wie möglich, so zentral wie nötig - habe ich, gemeinsam mit meinen Kollegen aus Aldenhoven, Jülich und Linnich, in den letzten Augusttagen das Programm vorgestellt.

Die neue Partnerschaft löst das bisherige Angebot der Volkshochschule des Kreises Düren ab, die sich aufgelöst hat. Während verschiedene andere Kommunen ein - inhaltlich ebenfalls attraktives - Anschlussangebot der Stadt Düren angenommen haben, war die räumliche Nähe zur alten Herzogstadt Jülich ausschlaggebend für die Gründung der nun an den Start gehenden "VHS Jülicher Land". In diese geht die Landgemeinde Titz mit einer hohen Erwartungshaltung - dies auch deshalb, weil die Beteiligung der Titzer Bürgerinnen und Bürger an Weiterbildungsangeboten in den vergangenen Jahren stets höher war als in anderen Kommunen. Ich bin jedoch sicher, dass die neue Volkshochschule die gleichen qualitativen Ansprüche erfüllt wie die bisherige.

 


(c) 2008 I Verantwortlich für den Inhalt: Jürgen Frantzen
Optimiert für Firefox 3.0
http://www.mozilla-europe.org/de/firefox/